Top Up-Cover

Was, wenn die Kreditversicherung das dringend benötigte Limit nur teilweise zeichnet? Dieser Fall tritt gerade bei schwierigen konjunkturellen Verhältnissen immer häufiger auf. Dabei trifft es einzelne Länder oder Branchen besonders stark. Deshalb entwickelten die Versicherer ergänzende Produkte, die den zusätzlichen Limitbedarf abdecken können – bei Coface, Atradius und Euler Hermes heißen sie beispielsweise Topliner, Cover on Top oder Cap / Cap+. Dennoch eignen sich diese Policen nicht in jedem Fall und nicht für jedes Unternehmen. Zwar sind die Kosten für eine Zusatzdeckung transparent und im Vorfeld kalkulierbar, dennoch lässt sich das Limit maximal verdoppeln – und auch das kann abgelehnt werden.

 

Dabei gibt es neben den drei großen Kreditversicherern weitere interessante Lösungen am deutschen Markt. Ob ein einzelnes Zusatzlimit oder ein pauschalisierter Deckungsschutz für alle Teilzeichnungen, Lösungen gibt es viele, aus deren breitem Spektrum wir als Makler schöpfen können – mit festen Konditionen, einfachem Handling und einfacher Schadensabrechnung. Auch eine Limitentscheidung über das Verdoppeln hinaus ist durchaus am deutschen Markt darstellbar. 

Bitte beachten Sie: Nicht immer ist eine Zusatzdeckung nötig. Häufig ermöglicht ein Gespräch mit dem Kreditversicherer, Kreditlimite nach oben anzupassen oder durch das Einreichen weiterer, aktueller Finanzzahlen eine Neubewertung des Risikos zu erreichen. Als Makler unterstützen wir Sie hierbei und helfen Ihnen, die Notwendigkeit von Top-up-Cover-Deckungen für Ihr versichertes Kundenportfolio zu reduzieren.

Forderungen versichern, Ausfallrisiko reduzieren, Liquidität sichern.

Benötigen Sie Expertenwissen? Sprechen Sie uns jetzt an.

Heiko Walter

walter@wa-ka.de

0171 7644422